Startseite > Tips & Tricks > So gelingt dir das Einfrieren von Auberginen
print

So gelingt dir das Einfrieren von Auberginen

Mit dem Sommer endet auch die Auberginen-Saison – das bedeutet aber nicht das Aus für leckere Rezepte wie Moussaka und Co.! Friere das Gemüse richtig ein und genieße es auch Monate später noch.

Genauso wie Zucchinis und Tomaten wachsen auch Auberginen im Sommer am allerbesten. Das passt, denn sie schmecken sowohl in Salaten als auch vom Grill super lecker. Wenn es dann langsam auf den Herbst zugeht, endet leider auch die Auberginen-Saison. Allerdings kannst du die Gemüsesorte ganz einfach haltbar machen, indem du sie einfrierst. Und das ist völlig unkompliziert – mit diesen Tipps gelingt es dir sicher.

14. Oktober 2022, 11:17 Uhr

So frierst du Auberginen ein

Grundsätzlich solltest du Auberginen portionsweise einfrieren, damit du sie später flexibel auftauen und weiterverwerten kannst. Für eine platzsparende Variante des Einfrierens, empfehlen wir, das Gemüse in Scheiben zu blanchieren und dann haltbar zu machen. Das gelingt schnell und unkompliziert mit diesen Tipps & Tricks:

 

  1. Wasche, schäle und schneide die Auberginen in ca. 8 mm dicke Scheiben. Achtung: Verarbeite das Gemüse sofort weiter, sonst verfärbt es sich schnell braun!
  2. Im nächsten Schritt bringst du in einem Topf 2 bis 3 l Wasser zum Kochen – je nachdem wie viele Auberginen du hast, passt du die Wassermenge an. Gib jetzt 200 bis 300 ml Zitronensaft in den Topf. Dieser verhindert, dass sich die Scheiben später verfärben. Anschließend blanchierst du die Auberginen portionsweise für ca. 2 Minuten.
  3. Hebe deine Scheiben jetzt vorsichtig aus dem Topf und schrecke sie für 5 Minuten in Eiswasser ab. Nachdem sie dann abgetropft sind, kannst du sie geruchsdicht und auslaufsicher in Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel in den Gefrierschrank legen. Dort halten sie bis zu 9 Monate lang!

Außerdem kannst du auch bereits zubereitete und fertig gegarte Auberginen einfrieren. Einfach kleine Würfel schneiden, die du dann andünstest, schmorst oder brätst und nach dem Abkühlen ebenfalls in Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel im Gefrierschrank lagerst.

Lass dich von unserer Toppits® Foodsaver App daran erinnern, wenn spätestens nach einem dreiviertel Jahr deine eingefrorenen Auberginen aufgetaut und verzehrt werden sollten.

 

Du wünschst dir weitere Tipps & Tricks rund um das Thema „richtig einfrieren“? Schau doch mal hier vorbei: Wir haben schon Einiges für dich gesammelt.

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Auch Nüsse lassen sich durch Einfrieren länger haltbar machen. Hier findest du alle Tipps zum Tiefkühlen und Haltbarmachen verschiedener Nusssorten.

Dir ist beim Backen frische Hefe übriggeblieben? Kein Problem: Hefe kannst du ganz einfach einfrieren und wieder auftauen, wenn du sie benötigst. Wir zeigen dir wie.

Wir verlängern die Rhabarbersaison und frieren die fruchtigen Stangen einfach ein