Was versteht man unter Massenbilanz bei Aluminium?

Um einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt zu leisten, haben wir uns gemeinsam mit unseren Rohstofflieferanten für einen Massenbilanz-Ansatz entschieden. Dieser setzt auf die Verwendung von Post-Industrial-recyceltem Aluminium ohne Verschwendung von Ressourcen.

Nachhaltige und ressourcenschonende Produktion 

Wir wollen unsere Produkte mit Aluminium aus recycelten Rohstoffen herstellen, zum Beispiel aus Post-Industrial-recyceltem Aluminium. Hersteller produzieren diesen auf Vorrat, und wir beziehen nur so viel, wie wir benötigen. Die Mengen, die wir verbrauchen, stellen aber nur einen sehr kleinen Teil der Produktionskapazitäten dieser Hersteller dar.

Nutzung von Post-Industrial-Rezyklat für die Massenbilanz 

Wenn die Hersteller reines, recyceltes Aluminium anbieten wollen, können sie davon nur so viel herstellen, wie bestellt wird. Dies würde den Bau komplett neuer Anlagen oder das Abschalten der Anlagen zwischen der Herstellung von recyceltem und nicht-recyceltem Aluminium erforderlich machen. Die Stillstandszeit für solche Anlagen könnte sich dann schnell auf mehrere Tage oder noch länger ausweiten. Da recyceltes Aluminium bisher nur in kleinen Mengen produziert wird, ist auch nur wenig Rezyklat erhältlich. Diese kleinen Mengen reichen nicht aus, um die Anlagen dieser Hersteller effizient zu betreiben bzw. deren Produktionskapazitäten auszulasten.

Gründe für den Massenbilanz-Ansatz 

Aus diesem Grund wurde der Massenbilanz-Ansatz eingeführt. Dieser ermöglicht die Nutzung von Post-Industrial-recyceltem Aluminium ohne Kostenexplosion und Ressourcenverschwendung.  Der Massenbilanz-Ansatz bildet einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu einer zirkulären Wirtschaft.

Und so funktioniert der Massenbilanz-Ansatz 

Wenn wir recyceltes Aluminium für unsere Produkte benötigen, bestellen wir die entsprechenden Mengen bei unserem Hersteller. Dieser kauft dann die erforderlichen alternativen Rohstoffe und verwendet diese für die Aluminiumproduktion. Der „Trick“ besteht nun darin, dass „unsere“ alternativen Rohstoffe mit den normalen Rohstoffen vermischt und gemeinsam für die Produktion verwendet werden. Das auf diese Weise produzierte Aluminium besteht also zum Teil aus Rezyklat und zum Teil aus neuem Aluminium. Da alles in großen Anlagen gemeinsam produziert wird, ist das Aluminium hinterher nicht mehr unterscheid- und trennbar.

Die Massenbilanz-Methode 

Daher können wir am Ende nicht mehr sagen, ob die Aluminiumfolie, die wir in den Händen halten, mit recyceltem oder neuem Aluminium hergestellt wurde. Wir wissen nur, dass die entsprechende Menge an Post-Industrial-recyceltem Aluminium wiederverwendet und irgendwo auf der Welt eingesetzt wird. Vielleicht ja sogar für unsere Produkte. Dieses Verfahren wird als Massenbilanz bezeichnet.

 

Förderung umweltfreundlicher Produktionsprozesse 

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Produkte noch nachhaltiger und umweltschonender zu machen. Wir sind davon überzeugt, dass der Massenbilanz-Ansatz derzeit der einzige Weg ist, um dies zu erreichen und dass dieser eine großartige Möglichkeit bietet, Nachhaltigkeit und einen hohen Qualitätsstandard bei unseren Produkten zu verbinden. Wir hoffen, dass die kontinuierliche Forschung in diesem Bereich und ein Anstieg der Nachfrage nach alternativen Materialien und Herstellungsprozessen in der Zukunft zu Lösungen führen wird, die noch über den Massenbilanz-Ansatz hinausgehen.

Der Massenbilanz-Ansatz für Produkte von Toppits® 

Toppits® setzt auf den Massenbilanz-Ansatz und verpflichtet sich mit der Verwendung alternativer Ressourcen bei der Herstellung seiner Produkte aktiv zu einem nachhaltigen Einsatz von Ressourcen. Unser Ziel ist es, bis 2025 nur noch recycelte oder erneuerbare Ressourcen für die Herstellung von Toppits® Produkten und Verpackungsmaterialien einzusetzen und nahezu vollständig auf die Verwendung fossiler Rohstoffe zu verzichten.

Vorgeschlagene Produkte