Was ist unter Massenbilanz bei Kunststoff zu verstehen?

Um unseren Beitrag für eine nachhaltigere Welt zu leisten, wurde gemeinsam mit den Rohstofflieferanten der Massenbilanz-Ansatz gewählt. Dieser ermöglicht die Nutzung von Kunststoffen aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen ohne Ressourcenverschwendung.

Nachhaltig und ressourcenschonend produzieren 

Wir möchten unsere Produkte mit Kunststoff aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen, also biobasiertem Kunststoff, herstellen. Dieser Kunststoff wird aber nicht nur speziell für uns hergestellt, sondern Hersteller produzieren einen Vorrat und wir bekommen davon so viel wie wir benötigen. Die Mengen, die wir verbrauchen, stellen aber nur einen sehr kleinen Teil der Produktionskapazitäten dieser Hersteller dar. Darüber hinaus handelt es sich um komplexe und verzweigte sogenannte Verbundstandorte.

Nutzung von biobasiertem Kunststoff für die Massenbilanz 

Wenn die Hersteller nun reinen, biobasierten Kunststoff anbieten wollen, können sie davon aber nur so viel produzieren, wie auch bestellt wird. Das würde entweder den Bau völlig neuer Anlagen oder das Abschalten und Reinigen der Anlage zwischen der Herstellung von bio- und fossil-basierten Kunststoffen erfordern. Die Stillstandszeit einer solchen Anlage kann schnell eine Woche oder mehr betragen. Derzeit wird biobasierter Kunststoff nur in kleinen Mengen genutzt und sowohl ein Anlagenneubau als auch ein Anlagenstillstand mitsamt Reinigung müsste finanziell auf diese kleinen Mengen umgelegt werden und wäre zudem nicht besonders nachhaltig.

Gründe für den Massenbilanz-Ansatz

Der Massenbilanz-Ansatz wurde daher eingeführt, um die Nutzung von biobasierten Kunststoffen ohne Kostenexplosionen und Ressourcenverschwendung zu ermöglichen. Der Massenbilanz-Ansatz ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer biobasierten Kreislaufwirtschaft.

Prozessschritte des Massenbilanz-Ansatzes 

Wollen wir nun biobasierten Kunststoff für unsere Produkte nutzen, bestellen wir die entsprechende Menge bei unserem Hersteller. Dieser kauft dann die benötigten, alternativen Rohstoffe ein und nutzt sie für die Kunststoffherstellung. Der Clou ist, dass „unser“ Rohstoff mit dem sonstigen, fossil-basiertem Rohstoff gemischt und dann für die Herstellung eingesetzt wird. Der Hersteller produziert also einen Kunststoff, der teilweise biobasiert und teilweise fossil-basiert ist. Weil alles in großen Reaktoren gemeinsam produziert wird, ist der Kunststoff hinterher nicht mehr trennbar, da das Material scheinbar genau das gleiche ist.

Das Verfahren der Massenbilanz

Wir können daher nicht erkennen, ob die Frischhaltefolie oder der Gefrierbeutel, die wir in den Händen halten, mit bio-basiertem oder fossil-basiertem Kunststoff hergestellt wurden. Wir wissen nur, dass die entsprechende Menge an bio-basiertem Kunststoff verwendet und irgendwo auf der Welt genutzt wird. Vielleicht in unseren Produkten. Dieses Verfahren nennen wir dann Massenbilanz.

Förderung umweltbewusster Herstellungsverfahren 

Wir arbeiten stetig daran, unsere Produkte nachhaltiger und umweltbewusster zu gestalten. Wir glauben, dass der Massenbilanz-Ansatz derzeit die einzige Möglichkeit ist und eine große Chance darstellt, in unseren Produkten Nachhaltigkeit und gewohnte Qualität zu vereinen. Wir hoffen, dass die andauernde Forschung und eine Steigerung der Nachfrage nach alternativen Materialien und Herstellungsverfahren in Zukunft zu Lösungen, über den Massenbilanz-Ansatz hinaus, führen können.

Die Nutzung des Massenbilanz-Ansatzes bei Toppits® 

Auch Toppits® nutzt den Massenbilanz-Ansatz und engagiert sich aktiv für den schonenden Umgang mit Ressourcen, durch die Nutzung organischer Restressourcen bei der Herstellung der Produkte. Ziel ist es, bis zum Jahr 2025 ausschließlich recycelte oder nachwachsende Ressourcen bei der Herstellung unserer Toppits® Produkte und Verpackungen zu verwenden, um nahezu vollständig auf fossile Quellen zu verzichten.

Produktherstellung aus organischen Ressourcen 

Nachfolgend zeigen wir eine Übersicht, welche Produkte der Toppits® Welt zu wie vielen Anteilen bereits aus organischen Ressourcen hergestellt werden können. Dies ist ein kontinuierlicher Prozess, da bestehende Rezepturen genau überprüft werden und zum Teil Lieferketten und Produktionen verändert werden müssen, um die Toppits® Produkte nach und nach vollständig auf recycelte oder nachwachsende Ressourcen umzustellen.

Vorgeschlagene Produkte