Startseite > Rezepte > Pfannenpizza
print

Pfannenpizza

Wir sind uns einig: Pizza geht immer! Und wenn dir mal kein Ofen zur Verfügung steht oder du auf langes Vorheizen und Warten verzichten möchtest, dann kannst du dir eine leckere Pizza auch in der Pfanne zubereiten.

Pizza hat einfach dieses kulinarische Etwas an sich, dem niemand widerstehen kann! Sie schmeckt einfach klasse und ist ein echtes Resteverwertungs-Gericht: Denn was auch immer sich in deinem Kühlschrank finden lässt – vieles davon eignet sich wunderbar auch als Pizzabelag. Die Herstellung einer original italienischen Pizza ist eine kulinarische Wissenschaft, deshalb machen wir es uns heute einfacher und probieren etwas ganz Neues: eine Pizza aus der Pfanne. Neben den grundlegenden Zutaten, die du für die Pfannenpizza brauchst, benötigst du nur noch eine große Bratpfanne mit Deckel. Kein Ofen, kein Chichi, dafür aber voller Genuss!

Wie dir die Pan Pizza gelingt, erfährst du hier:

Zutaten

Für 4 Portionen
21  g frische Hefe
250  ml Wasser (lauwarm)
1  TL Zucker
500  g Weizenmehl (Type 405)
   Salz
4  EL Olivenöl
1  Pkg. passierte Tomaten
200  g Champignons
   Oregano, Knoblauch, Basilikum, Pinienkerne
Zubereitung
50 Minuten
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

Schritt 1

Die Hefe in einer Schüssel zerbröseln. 250 ml lauwarmes Wasser eingießen und beides ausgiebig verrühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat.

Schritt 2

1 TL Zucker, 500 g Mehl, Salz und 4 EL Olivenöl hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Schritt 3

Abgedeckt mit einem Küchentuch für etwa 30 min an einem warmen Ort gehen lassen.

Schritt 4

Währenddessen die passierten Tomaten mit Oregano, Knoblauch und Basilikum verfeinern. Die Champignons putzen und schneiden und in etwas Öl anbraten.

Schritt 5

Nach einer halben Stunde den Pizzateig in vier gleich große Stücke teilen und aus jedem Stück eine flache Pizza formen, die der Größe deiner Pfanne entspricht.

Schritt 6

Nun einen der vorbereiteten Pizzaböden in die Pfanne geben. Den Deckel schließen und den Pizzateig auf beiden Seiten 7 Minuten gleichmäßig backen. Bei Bedarf die Hitze des Herdes reduzieren, da sonst der Boden anbrennt.

Schritt 7

Die Pizza mit der Tomatensoße bestreichen. Zum Schluss mit den angebratenen Champignons und Pinienkerne oder Wunschzutaten deiner Wahl belegen - et voilà!

Fertig ist eine köstliche, vegane Pfannenpizza!

Probiere auch verschiedene Belag-Variationen, denn so kannst du Lebensmittel verwerten, die nicht mehr lange haltbar sind. Schnell garende Zutaten eignen sich für dieses Rezept am besten, alle anderen Zutaten kannst du aber ebenfalls fix vorher in der Pfanne anbraten und vorgegart auf deine Pizza geben. Deiner Koch-Kreativität sind hier also keine Grenzen gesetzt!

Damit auch in Zukunft keine Lebensmittel in Vergessenheit geraten, lade dir einfach unsere kostenlose  Toppits® Foodsaver® App runter. Sobald angebrochene oder übrig gebliebene Lebensmittel verbraucht werden sollten, erhältst du eine Benachrichtigung und kannst zum Beispiel eine leckere Pfannenpizza in deinen Menüplan einbauen.

Auf unserer Website findest du zudem viele weitere nützliche Tipps & Tricks zum Einfrieren verschiedener Lebensmittel. Beispielsweise verraten wir dir wie du Kräuter richtig aufbewahrst oder wie du winterliche Apfel-Folien-Packerl mit Haselnusseis zauberst.

Pfannenpizza sicher aufbewahren

Verwandte Rezepte

Selbstgemacht mit Lisa von Koch mit Herz

Rollbraten vom Schwein – zart, saftig und mit dem typischen Netzmuster

Selbstgemachte Ravioli? Sind gar nicht so schwer, denn unser Nudelteig ist geduldig und hält einiges aus.