Startseite > Tips & Tricks > Hühnerbrust haltbar machen und richtig einfrieren
print

Hühnerbrust haltbar machen und richtig einfrieren

Ein zartes Stück Hühnerbrust ist eine willkommene Zutat für verschiedene Schlemmerrezepte! Wir zeigen dir, wie du das Fleisch in wenigen Schritten richtig einfrierst und so immer griffbereit hast.

Keine Zeit, die gekaufte Hühnerbrust in ein leckeres Gericht zu verwandeln? Oder vielleicht ist das Hendl vom lokalen Lieblingsbauern gerade im Angebot und das möchtest du nutzen? Kein Problem! Denn dieses Lebensmittel ist nicht nur ein hervorragender Eiweißlieferant, sondern lässt sich vor allem wunderbar einfrieren. Mit der richtigen Vorbereitung kannst du Hühnberbrust in deinem Gefrierschrank bis zu 6 Monate haltbar machen. Egal ob ein leckeres Curry oder schnelle Wraps mit Hühnerbruststreifen – dank deinem Vorrat hast du die Zutat jederzeit griffbereit und kannst bei Appetit auf ein Geflügel-Gericht schnell etwas leckeres zaubern.

05. Januar 2023, 11:00 Uhr

Hühnerbrust einfrieren: So geht’s!

Wenn du Hühnerbrust haltbar machen möchtest, solltest du ein paar einfache Tipps beachten. Zuallererst ist es wichtig, dass du das Fleisch so frisch wie möglich einfrierst. Außerdem solltest du bereits im Vorhinein über das optimale Vorportionieren nachdenken. So kannst du zu einem späteren Zeitpunkt flexibel kleinere oder größere Portionen auftauen. Auch das luftdichte Verschließen des Gefrierbeutels ist wichtig, damit die Qualität des Lebensmittels beim Haltbarmachen im Gefrierschrank nicht beeinträchtigt wird. Wir geben dir einen Überblick, wie dir richtiges Einfrieren in ein paar Schritten gelingt:

1. Hühnerbrust vorbereiten:

Je frischer die Hühnerbrust eingefroren wird, desto besser. Wenn du also beim Metzger oder im Supermarkt ein paar Gramm mehr einkaufst, dann friere das Fleisch am besten gleich im Anschluss ein.


2. Hühnerbrust portionieren:

Portioniere das Fleisch vor dem Einfrieren in passende Stücke, um es später auch portionsweise Auftauen zu können. Hierfür schneidest du die frische Hühnerbrust einfach auf einem sauberen Brett in passende Portionen. Ob in Stücke oder in Streifen ist ganz dir überlassen – je nachdem, wie du das Hühnerfleisch später verarbeiten möchtest.

Hühnerbrust portionieren

3. Hühnerbrust verpacken:

Toppits® SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel eignen sich perfekt zum Einfrieren von Hendl oder anderem Geflügel. Einfach einen Beutel mit dem Hühnerfleisch befüllen und dabei darauf achten, dass die vorportionierten Stücke flach im ganzen Beutel verteilt werden und sich so wenig wie möglich überlagern. So können später umso leichter kleinere Portionen entnommen und aufgetaut werden. Um das Fleisch zudem luftdicht zu verpacken, lege den SafeLoc® Ruck-Zuck Beutel auf ein Brett und schließe ihn so weit, dass nur eine etwa fingerbreite Öffnung verbleibt. Drücke dann mit der Hand die restliche Luft aus dem Beutel, bevor du ihn gänzlich verschließt. Nun ist das Hühnerfleisch perfekt vorbereitet, um im Gefrierschrank verstaut zu werden!

Luftdicht verschlossen und eingefroren ist die Hühnerbrust nun für etwa ein halbes Jahr im Gefrierfach haltbar. Beachte beim Auftauen, dass das Fleisch langsam und schonend aufgetaut wird. Insbesondere größere Stücke und Portionen benötigen etwas länger, weshalb der Auftauprozess im Kühlschrank stattfinden sollte und nicht bei Zimmertemperatur.

Unsere kostenlose Toppits® Foodsaver® App erinnert dich zuverlässig, wenn sich die Haltbarkeit der Hühnerbrust dem Ende neigt und es Zeit für ein leckeres Geflügel-Gericht wird! In unserer Rezept-Sammlung findest du zudem sicher die ein oder andere inspirierende Idee für deine nächste Kochsession – egal ob vegan, vegetarisch oder mit Fleisch, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Du bist auf der Suche nach mehr Tipps über das Haltbarmachen von Lebensmitteln? Wie du Faschiertes richtig einfrierst oder wie deine Lebensmittel generell im Gefrierschrank noch länger frisch bleiben, erfährst du auf unserer Website!

Vorgeschlagene Produkte

Das könnte dich auch interessieren

Du hast zu viele Zwiebeln geschnitten oder hast Zwiebeln zuhause, die schon bald das Ende der Haltbarkeit erreichen? Frier sie einfach ein! Das ist nicht nur nachhaltig, sondern auch praktisch.

Auch Nüsse lassen sich durch Einfrieren länger haltbar machen. Hier findest du alle Tipps zum Tiefkühlen und Haltbarmachen verschiedener Nusssorten.

Mit dem Sommer endet auch die Auberginen-Saison – das bedeutet aber nicht das Aus für leckere Rezepte wie Moussaka und Co.! Friere das Gemüse richtig ein und genieße es auch Monate später noch.