Startseite > Rezepte > Gemüsebrühe Paste
print

Gemüsebrühe Paste

Selbstgemacht mit Lisa von Koch mit Herz

Gemüsebrühe als Pulver zu verwenden, ist in fast jeder Küche Gang und Gebe. Doch leider enthält so ein Pulver oft kaum Gemüse, aber dafür viele bedenkliche Zutaten wie Geschmacksverstärker, Verdickungsmittel, Zucker oder künstliche Aromen. Doch es gibt eine Lösung: Mache einfach deine Gemüsebrühe als Paste selbst. So verwertest du nicht nur das ganze Gemüse der Saison, sondern hast auch für viele Gerichte eine gesunde Basis. Bloggerin Lisa von Koch mit Herz zeigt euch, wie ihr Gemüsebrühe Paste ganz einfach selber herstellen könnt.

Gekaufte Gemüsebrühe als Instant Pulver

Hast du dir schon einmal die Zutatenliste deines gekauften Gemüsebrühe-Pulvers angeschaut? Viele der Instant-Brühen bestehen nur zu ein Prozent aus Gemüse. Eine hochwertige BIO Gemüsebrühe enthält zwar etwas mehr Gemüse, dennoch oft Zucker, Hefe und Geschmacksverstärker. Umso wichtiger ist es also, dass du bei allen Produkten genau hinsiehst und bewusst darauf achtest, was sich darin befindet. Noch einfacher ist es aber, so viel wie möglich selbst herzustellen, wie zum Beispiel eine Gemüsebrühe Paste.

Die einfachste und schnellste Möglichkeit selbst eine Gemüsebrühe herzustellen ist in Form einer Paste. Trocknen ist ohne spezielles Equipment schwierig und langwierig. Doch richtig verpackt und aufbewahrt, bleibt auch deine selbst gemachte Gemüsebrühe-Paste lange haltbar. Das tollste daran: Du weißt genau was drin ist und kannst zudem regionales Gemüse, das gerade in Unmengen verfügbar ist, verwerten. Auch Kräuter (bestenfalls aus eigenem Anbau) und hochwertige Gewürze dürfen natürlich nicht in deiner selbstgemachten Gemüsebrühe Paste fehlen.

Gemüsebrühe Paste verwenden

Du fragst dich, wofür du diese Paste denn überhaupt in deiner Küche einsetzen kannst? Lasse deiner Fantasie einfach freien Lauf, denn brauchen kannst du sie theoretisch bei JEDEM Gericht. Ob du die Paste nun als eine Gemüsesuppe ansetzt, die du dann wiederum für Suppen oder Eintöpfe weiterverarbeitest. Ob du sie als Pesto für low carb Nudeln nutzt oder einfach nur als Aufstrich auf einem low carb Brot. Sei nicht schüchtern, und traue dich damit zu experimentieren. Wie bereits beschrieben, empfehle ich dir daher auch unterschiedliche Gemüsebrühe Pasten zu machen, die anderes Gemüse und andere Kräuter sowie Gewürze enthalten. So hast du zudem eine tolle Abwechslung.

ZUTATEN

je 2 Einmachgläser & 1 Toppits® Ruck-Zuck Beutel

Variante 1: Herbst & Winter

  •  200g Karotten
  • 100g Ronen
  • 100g Lauch
  • 1 EL Ingwer, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen
  • ½ Chili, gehackt
  • ½ Kurkuma Knolle (oder 1 TL Kurkuma, gemahlen)
  • 1 EL Meersalz
  • 4 EL Petersilie oder Koriander
  • 1 EL Rosmarin, gehackt
  • 1 TL Kreuzkümmel, ganz
  • 1 TL Pfeffer, gemahlen

 

Variante 2: Frühling & Sommer

  • 200g Karotten
  • 100g Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Meersalz
  • 1 TL Kümmel
  • 2 EL Schnittlauch, gehackt
  • 1 EL Oregano, gehackt
  • 1 TL Pfeffer, gemahlen
Zubereitung
20 Min
Schwierigkeitsgrad

Vorgeschlagene Produkte

Zubereitung

Schritt 1

Das Gemüse gründlich waschen, wenn nötig schälen und grob hacken. Gemeinsam mit den Gewürzen in einen starken Mixer geben und so lange zerkleinern, bis eine krümelige Paste entstanden ist.

Schritt 2

Übergieße Einmachgläser und ihre Deckel mit kochendem Wasser. Fülle die Gemüsebrühe Paste in Gläser und lasse oben noch etwas Platz. Gieße etwas hochwertiges Öl (z.B. Walnussöl) darauf und schließe den Deckel. Im Kühlschrank gelagert, kannst du die Gemüsebrühe Paste so 6-8 Wochen lagern. Die Gläser sind auch tolle Geschenke.

Schritt 3

Fülle den Rest in einen Toppits® Ruck-Zuck Beutel, drücke die Luft raus und verschließe ihn. Schreibe den Frischecode, den du mit deiner Foodsaver App generiert hast, auf deinen Beutel und auch eine Notiz hinzu (z.B. welche Zutaten die Gemüsebrühe hat oder welche Variante es ist). So weißt du in ein paar Monaten, wenn du sie auftaust, genau, was sich im Gefrierbeutel befindet. Die Toppits® Foodsaver App hilft dir auch, einen Überblick über alle Dinge im Tiefkühler zu behalten und erinnert dich daran, welche demnächst verbraucht werden sollten.

Tipp

Den verwendeten Beutel kannst du dann übrigens ohne Probleme auswaschen und wieder zum Einfrieren einer neue selbstgemachten Gemüsebrühe Paste verwenden.

Gemüsebrühe Paste richtig aufbewahren

Lisa Koch mit Herz gibt euch einen Tipp zur richtigen Aufbewahrung:

„Einen Teil meiner Gemüsebrühe Paste schichte ich in sterile Einmachgläser und lasse etwas Platz am Ende. Diesen fülle ich nämlich mit hochwertigem Oliven- oder Walnussöl auf, um die Paste vor Schimmel zu bewahren. Ich verschließe das Glas und stelle es nun in den Kühlschrank. So bleibt es für mehrere Wochen haltbar. Erst einmal „angebrochen“, solltest du die Paste aber innerhalb von 2 Wochen verwerten.

Da ich am liebsten immer sehr große Mengen der Gemüsebrühe Paste zubereite, friere ich immer auch einen Teil davon ein. Ich fülle die Paste in die wiederverwendbaren Ruck-Zuck Gefrierbeutel mit SafeLoc® von Toppits®, presse die Luft heraus und verschließe sie. Um den Überblick in meinem Tiefkühler zu bewahren, nutze ich seit längerem die Toppits® Foodsaver App.“

Verwandte Rezepte

Grüner Smoothie 25.09.2019

Power-Mix für Deine Abwehrkräfte

Wie du mit Toppits® das Beste aus deinen Kürbisresten herausholst.

Wie köstlich ist eine Scheibe frisches, sogar noch lauwarmes Brot und dann noch selbst gebacken? Am besten zubereitet aus Kartoffeln vom Vortag als köstliche Resteverwertung. Wie das geht, verraten wir dir hier in diesem Rezept.